Zuletzt geändert am 23.04.2008
Copyright (c) 1999 by TeuchiSoft
Die erste Urkundliche Erwähnung

 
Marlesreuth war freieigener Besitz der Herren von Wildenstein, die ein Zweig der Familie von der Grün waren. Stammsitz der von der Grün war wahrscheinlich Hadermannsgrün, unterhalb von Berg.
Nikolaus von der Grün erlangte im Jahre 1318 eine an der Steinach gelegene Veste, Wildenstein genannt, von Bischof Wülfing von Bamberg als ein im bischöflichen Schlosse Steinach (=Stadsteinach) zu verdienendes Burghutlehen. Nördlich der Wilden Rodach besaß Nikolaus von der Grün auch Bernstein, einen Teil von Schwarzenbach und andere Güter. Nikolaus von der Grün starb bald nach 1348.
Sein Sohn Nikolaus von der Grün, der sich nach seinem Sitz Niklas Wildenstein nannte, trug mit seinem Bruder Friedrich am 18. März 1362 einen Hof im Dorfe Marksreuth dem Bischof zu Bamberg als Burglehen auf.
Das Wappen der von der Grün und der von Wildenstein
Eine von rechts nach links laufende weiße schrägbinde im roten Felde; die Helmzier ist der offene doppelte ebenfalls von der Schrägbinde durchzogene Pflug. In späteren Zeiten führten die von Wildenstein zur Unterscheidung von denen von Reitzenstein die Schrägbinde von links nach rechts verlaufend.