Zuletzt geändert am 23.04.2008
Copyright (c) 1999 by TeuchiSoft
Das Marlesreuther Sühnekreuz

Das Bamberger Staatsachiv berichtet:
"Item mehr hat einer, Friedl Padenschatz
genannt, zu Marlesreuth gesessen, einen mit
Namen Hannsen Taigen zu Marlesreuth im
Dorf ableibig gemacht und der obengenannte
Padenschatz hat solchen Totschlag Wolfen
und Hieronymussen beder vor Wildenstein
seliger Vormündern Georg Schirndinger und
Hansen von Dobeneck von Gerichtswegen
verbüßt, wie dann die Kundschaft obvermeldt
davon sagt, und ein steines Creutz, das noch
vor Augen im Dorf Marlesreuth steht, gesetzt
und der Ableibig auf dem Kirchhof zu
Marlesreuth ohne männiglich Einsegnen
begraben worden anno 1459".